Das wasserfeste Orthesensystem Aqualine

Für Mobilität und zum Transfer in Nassbereichen

Willkommen im Wasser

Die morgendliche Dusche oder ein Besuch im Schwimmbad: Für Träger von Orthesen, die von einer Teillähmung oder der kompletten Lähmung der Beinmuskulatur betroffen sind, ist die tägliche Routine im eigenen Badezimmer oder die Teilnahme an einem Wassergymnastikkurs oft mit größeren Schwierigkeiten verbunden. Auch auf Reisen oder bei Besuchen von Freunden und Verwandten steht nicht immer ein speziell ausgestattetes Badezimmer zur Verfügung.

Mit dem Aqualine Orthesensystem bietet Ottobock weltweit die erste wasserfeste Gehhilfe an, die bis ins Detail auf die speziellen Bedingungen im Nassbereich ausgelegt ist.

Aqualine bietet Ihnen größtmögliche Sicherheit und gleichzeitig Bewegungsfreiheit. Die verwendeten Komponenten sind auf den Kontakt mit Wasser ausgelegt, sie sind leicht, komfortabel, gut zu reinigen und trocknen schnell.

Knöchelgelenk

Das Knöchelgelenk kann Ihr Orthopädietechniker sehr individuell hinsichtlich Stärke und Winkel auf Ihre Bedürfnisse einstellen.

ThermoLyn

ThermoLyn ist antibakteriell und verfügt über beste hygienische Eigenschaften.

Kniegelenk mit Keilsperre aus Hightech Carbon

Das Kniegelenk ist gesperrt und kann einfach über einen Kabelzug gelöst werden, wenn Sie sich setzen. Der Hochleistungskunststoff wurde mit Carbonfasern verstärkt. Er erfüllt damit höchste Ansprüche hinsichtlich Funktion, Belastbarkeit, Haltbarkeit und Verarbeitungseigenschaften.

Klettflausch

Der Klettflausch sorgt für angenehmen Tragekomfort und ist zum Trocknen abnehmbar



Vorteile auf einen Blick

Wasserfest und widerstandsfähig

Nicht nur die Gelenke, die Gesamtkonstruktion des Aqualine Orthesensystems ist wasserfest. Chlor, Salz, Süßwasser und Seifenlauge beeinträchtigen weder die Funktion der Orthese noch ihr Aussehen. Um das zu gewährleisten, hat Ottobock einen vielfach bewährten Hochleistungskunststoff mit Carbonfasern verstärkt. Diese neuartige Materialkombination wurde hier erstmals eingesetzt und macht die Badeorthese sehr stabil und gleichzeitig leicht. Sie können sich mit der Aqualine sicher im Nassbereich bewegen.

Gute Hygiene

Für den Einsatz im Nassbereich ist das Aqualine Orthesensystem bestens ausgerüstet. Nach der Nutzung können Sie den Klettflausch zum Trocknen einfach abnehmen. Um Hautirritationen zu vermeiden, verfügt die Orthese über so wenig Hautkontakt wie möglich. Empfehlenswert ist der Einsatz antibakterieller Materialien beim Bau der Orthese durch Ihren Orthopädietechniker. Das unterstützt die sehr guten hygienischen Eigenschaften der Aqualine zusätzlich.

Sicherheit geht vor

Das moderne Sperrsystem des Aqualine Kniegelenks bietet Ihnen die nötige Sicherheit. Beim Setzen können Sie die Sperre per Hand über einen Kabelzug lösen und so einfach bedienen. Die im Gelenk liegende Sperre rastet beim Aufstehen automatisch wieder ein, ohne dass die Gefahr besteht, Kleidung einzuklemmen. Da auf nassen Böden die Rutschgefahr besonders groß ist, empfehlen wir den Einsatz einer vollflächigen Anti-Rutsch-Sohle. Alternativ können Sie natürlich auch einen Badeschuh tragen.

Ihr Recht auf eine Versorgung

Das Bundessozialgericht hat in mehreren Urteilen festgehalten, dass die Mobilisierung eines behinderten Menschen im Nassbereich ein Grundbedürfnis ist und damit von der Krankenkasse sicherzustellen ist. Orthesen im Nassbereich dürfen daher den Qualitätsstandards der Alltagsorthese entsprechen, so dass die Krankenkasse dem Versicherten die funktionell bestmögliche Versorgung zur Verfügung stellen muss. Das ist Ihr gutes Recht!

Downloads

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Information für Anwender

In dieser Informationsbroschüre finden Sie allgemeine Informationen zum Aqualine Orthesensystem sowie zu Ihrem Rechtsanspruch auf eine Badeorthese.

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Produktkatalog Neuro-Orthopädie

Hier finden Sie alle Ottobock Produkte aus dem Bereich Neuro-Orthopädie.

FAQ

  • Für wen ist das Aqualine Orthesensystem geeignet?

    Das Aqualine Orthesensystem ist für Menschen mit einer Teillähmung oder einer kompletten Lähmung eines oder beider Beine geeignet. Ihr Orthopädietechniker informiert Sie gerne, ob ein Aqualine Orthesensystem für Sie in Frage kommt.

  • Wer passt die Aqualine Orthese an?

    Ihr Orthopädietechniker wird die Aqualine individuell für Sie anfertigen.

  • Kann ich mit der Aqualine mein Knie beugen?

    Grundsätzlich ist das Kniegelenk der Aqualine gesperrt, das trägt wesentlich zu Ihrer Sicherheit bei. Wenn Sie sich setzen möchten, können Sie die Sperre jedoch jederzeit leicht lösen. Sie rastet automatisch wieder ein, sobald Sie aufstehen.

  • Was kann ich mit der Aqualine alles machen?

    Das Aqualine Orthesensystem ist für den zeitlich begrenzten Einsatz im Nassbereich konzipiert. Sie können mit ihm daher ohne Probleme Duschen und ins Schwimmbad gehen. Alle Komponenten des Systems sind speziell auf die Anforderungen im Nassbereich ausgelegt und damit wasserfest. Danach können Sie Ihre wasserfeste Gehhilfe einfach und schnell reinigen und trocknen.

  • Übernimmt die Krankenkasse die Kosten für das Aqualine Orthesensystem?

    In mehreren Gerichtsurteilen wurde Prothesenträgern, neben ihrer Alltagsprothese, auch eine Versorgung für den Nassbereich zugesprochen. Diese Urteile lassen sich auch auf Orthesenträger übertragen, da es sich im Grundsatz um die gleiche Thematik handelt.


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.