Hooks

Hooks bieten Amputierten eine hohe Griffpräzision

Nach einer Amputation der oberen Extremität möchten Patienten sicher sein, dass Ihre prothetische Handversorgung Ihnen später zuverlässige Greiffunktionen ermöglicht. Bei zugbetätigten Prothesen können anstelle von Systemhänden auch sogenannte Hooks als Greifgeräte zum Einsatz kommen. Diese eignen sich besonders für Arbeiten, die eine hohe Griffpräzision erfordern wie z.B. handwerkliches Hantieren mit Nägeln und Schrauben. Hooks werden vom Anwender über eine am Oberkörper getragene Zugbandage geöffnet und eigenständig mittels Feder- oder Gummielementen geschlossen.

Die Greifhilfen werden aus besonders robusten Materialien (z.B. Edelstahl) hergestellt, die sich durch leichte Reinigung und ein geringes Gewicht (z.B. Aluminiumlegierungen) auszeichnen. Neben Hooks für Kinder und Jugendliche werden Standard-Hooks für Erwachsene und Arbeits-Hooks für handwerklich Tätige angeboten. Gern berät Sie Ihr Orthopädietechniker bezüglich einer für Sie passenden Option.


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.