Harmony: Das Schaftsystem mit aktivem Unterdruck

Sicherer Halt für Ihre Prothese

Bei einer Ober- oder Unterschenkelamputation die Beinprothese sicher mit dem Stumpf verbinden: Dafür sorgt das Harmony Schaftsystem durch aktiven Unterdruck. Um diese feste Verbindung herzustellen, ziehen Unterdrucksysteme die Luft, die zwischen Liner und Schaft ist, fast vollständig ab. Das machen aktive Unterdrucksysteme wie Harmony mit einer elektrischen oder einer mechanischen Pumpe.

Die sehr hohe Haftung zwischen Stumpf und Prothese gibt Ihnen Sicherheit. Sie können aktiv sein, sich entsprechend Ihren Möglichkeiten bewegen und haben eine gute Kontrolle über Ihre Prothese. Zudem wird Ihr Stumpf durch das Harmony Schaftsystem immer wieder in die gleiche Form gebracht. Dies reduziert in vielen Fällen geringfügige Volumenschwankungen und der Stumpf passt immer gut zur Form Ihres Schaftes. Die Gefahr, dass schmerzhafte Druckstellen und Hautirritationen entstehen, ist also wesentlich geringer. Ihr Orthopädietechniker informiert Sie näher, welches System am besten für Sie geeignet ist.



Harmony E2 – die elektrische Pumpe

  • Besonders geeignet für alle, die viel sitzen, beispielsweise im Büro
  • Der Unterdruck ist direkt vorhanden, sobald Sie aufstehen
  • Unterdruck wird permanent hergestellt, auch wenn Sie sich nicht bewegen
  • Geeignet auch für Amputierte mit einem kurzen Stumpf und Oberschenkelamputierte
  • Die Pumpe wird durch einen leisen Elektromotor betrieben

Harmony P3

  • Schlanke Pumpe mit geringem Gewicht
  • Modulare Bauweise
  • Kombinierbar mit einer großen Bandbreite an Prothesenfüßen
  • Bis zu einem Körpergweicht von 125 kg einsetzbar

Harmony P4

  • Doppelhubtechnologie erzeugt Vakuum in wenigen Schritten
  • Kleiner als alle anderen mechanischen Harmony Pumpen
  • Direkte Verbindung zum Schaft ohne externe Schläuche
  • In der HD-Version bis zu einem Körpergewicht von 150 kg einsetzbar


Vorteile auf einen Blick

Fester Halt – Mehr Kontrolle

Harmony sorgt für einen festen Halt der Prothese. Stumpf, Liner und Schaft bilden eine Einheit, durch den vollen Kontakt zur Prothese gewinnen Sie an Kontrolle. Sie spüren sofort, wann Ihr Prothesenfuß den Boden berührt und gehen dadurch sicherer und kontrollierter.

Volumenmanagement

Sie kennen das: Im Laufe des Tages kann sich das Volumen Ihren Stumpfes ändern. Harmony verhindert diese Volumenschwankungen und Ihre Prothese sitzt gleichbleibend sicher.

Reduzierte Druck- und Scheuerstellen

Durch weniger Bewegung zwischen Schaft und Stumpf verbessert sich häufig der Hautzustand. Hautreizungen können durch das Harmony System verringert und somit die Nutzung der Prothese verlängert werden.

Downloads

Bitte wählen Sie ein geeignetes Format:

Informationen für den Fachhandel

In dieser Broschüre erhalten Sie weitere Informationen zum Harmony System.

FAQ

  • Was ist der Unterschied zwischen einem aktiven und einem passiven Unterdrucksystem?

    Aktive Unterdrucksysteme reduzieren die Luft zwischen Liner und Schaft aktiv – das heißt mit einer elektrischen oder einer mechanischen Pumpe. Sie stellen damit einen erhöhten Unterdruck her, der in jeder Bewegungsphase wirkt. Bei passiven Unterdrucksystemen wird die Luft durch den Druck des Stumpfes in den Schaft herausgedrückt. Deswegen haben passive Systeme nur einen Unterdruck, wenn der Fuß angehoben wird.

  • Wie stelle ich fest, welches System für mich geeignet ist?

    Wir informieren Sie hier über die verschiedenen Systeme und Möglichkeiten. Sprechen Sie Ihren Orthopädietechniker gerne darauf an – er wird Sie ausführlich beraten und gemeinsam mit Ihnen entscheiden, welches System und welche Versorgung für Sie am besten ist - denn das hängt von vielen Faktoren ab. Dazu zählen beispielsweise, ob Sie ober- oder unterschenkelamputiert sind, wie aktiv Sie sind, wie Ihr Tagesablauf aussieht oder ob Sie viel sitzen. Auch rein persönliche Präferenzen können dazu führen, dass Sie sich für ein System entscheiden.

  • Es gibt verschiedene mechanische Pumpen. Wo liegen die Unterschiede?

    Die mechanischen Pumpen Harmony P3 und Harmony P4 arbeiten grundsätzlich nach dem gleichen Prinzip. Bei P4 handelt es sich um die neueste Generation – oft entscheiden sich Orthopädietechniker für eine bestimmte Version, das kann zum Beispiel auch mit der Länge Ihres Stumpfes zusammenhängen.

  • Wie funktioniert eine mechanische Pumpe in meinem Alltag?

    Mechanische Pumpen, wie die Harmony P3 und die P4, werden durch das Gehen aktiviert. Jeder Schritt pumpt etwas Luft aus dem Schaft, bis der notwendige Unterdruck erreicht ist. Aufgrund Ihrer Konstruktion dämpfen die Pumpen den Auftritt und ermöglichen eine gewisse Beweglichkeit des Fußes bei Drehbewegungen. Dadurch fördern und fordern diese Pumpen eine aktive Nutzung der Prothese.

  • Wie funktioniert eine elektrische Pumpe im Alltag?

    Die Harmony E2 Pumpe wird durch einen leisen Elektromotor betrieben und erzeugt einen Unterdruck bis zu einem vorab eingestellten Niveau. Dadurch erzeugt die Pumpe beständig einen Unterdruck z.B. auch im Sitzen. Die Intensität des Unterdrucks können Sie als Anwender je nach Bedarf durch einen Schalter selbst einstellen. Elektrische Pumpen werden mit einem Akku betrieben und müssen dementsprechend geladen werden.


Passende Produkte

Ähnliche Produkte


Die dargestellten Produkte zeigen Versorgungsbeispiele und eine Auswahl der Produkte von Ottobock. Ob ein Produkt für Sie tatsächlich geeignet ist und ob Sie in der Lage sein werden, die Funktionalität eines Produktes voll auszuschöpfen, hängt von vielen unterschiedlichen Faktoren ab. Entscheidend sind unter anderem Ihre körperliche Verfassung, Ihre Fitness und eine detaillierte ärztliche Untersuchung. Lassen Sie sich von Ihrem Sanitätsfachhandel über Behandlung, Kontraindikationen und mögliche Risiken aufklären. Bitte lesen Sie die Produktinformation und Gebrauchsanweisung.